Dienstag, 20. November 2012

Langeweile als gemeinsames Motto - die aktuellen Drogerie-LEs

Dieser Blogpost von Tüdel hat mich zum Nachdenken gebracht. Schon länger freu ich mich kaum noch auf die Previews von neuen Drogerie Limited Editions , da sie mich doch immer irgendwie enttäuschen.Vielleicht liegt es daran, dass ich mich schon eine Weile mit dem Thema befasse und deswegen glaube, schon Alles gesehen zu haben oder vielleicht hab ich einfach schon zuviele Produkte (vor Allem natürlich Lacke), so dass es schwer ist, mir wirklich was Neues zu bieten. Vielleicht ist mein Eindruck aber auch gar nicht so falsch und die Drogeriekosmetikfirmen haben einfach keine neuen Einfälle mehr. Ich hab schon öfter Kommentare oder Mails bekommen, dass ich unter meinen Previews immer nur "Gähn" oder "Laaangweilig" schreibe, aber Grund zum Jubeln sind die letzten LEs nun alle nicht und ich werd bestimmt keine Lobeshymnen schreiben, wo keine angebracht sind.

Für mich stellt sich beim Sichten der Previews fast immer die Frage: welche Zielgruppe soll hier angesprochen werden? Allzuoft hat das Design der LE-Produkte eher was von Kinderfasching als von Kosmetik. Will man damit wirklich Teenager (oder gar Kinder) ansprechen? Oder hofft man, alle Zielgruppen abdecken zu können? Das ist so gut wie unmöglich und ich glaube, dass sich da einige Firmen einfach mal Gedanken machen müssen, auf welche Target Group sie sich konzentrieren wollen, um ein Design von einheitlicher Qualität entwickeln zu können. Und wenn man sich nicht auf eine Kundengruppe beschränken will, sollte man das Ganze klar aufteilen (wie z.B. bei Rival de Loop und Rival de Loop Young).

Und es ist ja nicht nur das Design! Klar, ich erwarte von Drogeriekosmetik zum Preis von 2,50€ keine Neuerfindung des Rades, ABER den 100.000 Cremeblush als absolute Neuheit zu verkaufen oder auf Teufel komm raus große Marken wie Chanel oder MAC zu kopieren, das ist einfach nur einfallslos. Als Beispiel hierfür z.B. Chanel Péridot. Jede Kosmetikfirma unter Sonne hat diesen Lack mittlerweile kopiert, manchmal besser, manchmal weniger gut. Jetzt hinkt auch p2 hinterher und hat den Lack ins Standardsortiment gebracht. Nachdem ich beim p2-Bloggerevent einen Vortrag über die Produktentwicklung gehört habe, darüber wie die p2-Damen angeblich in regelmäßigen Abständen um die Welt jetten, um die neuesten Mode- und Make Up-Trends aus dem Ausland abzugreifen (warum eigentlich? Haben die schon mal was von Blogs gehört?) und dann das neue Sortiment gesehen hab, und die letzten LEs... da hab ich mich gefragt, ob die vielen Flugmeilen nicht besser in ein größeres Budget für die eigentlichen Produkte gesteckt werden sollten. Ehrlich. Ist es nicht besser, selbst die Trends zu machen, statt sie immer nur zweitklassig zu kopieren? Schon seit Jahren geben Kunden (unter anderem natürlich auch Blogger) den Firmen Feedback, was sie ändern oder verbessern könnten, aber irgendwie kommt dabei nix raus... Natürlich sind die Kosten, vor allem bei den Trendeditionen, immer knapp kalkuliert und ein Hololack für 2,50€ ist schwer machbar, aber den 93. Rotton mit Cremefinish innerhalb eines Jahres kann man sich nun wirklich auch sparen.
Seit Jahren ist es immer wieder dasselbe: Pastell im Frühling, Perlschimmer im Winter und Brauntöne im Herbst. Und zwar bei allen Firmen! Warum nicht mal ein bisschen was Außergewöhnliches wagen, wie bei der Essence Crazy Good Times LE, die mir echt gut gefallen hat. Kann man nur an Fasching Glitzer und Schimmer tragen??

Ein anderes Thema ist für mich die Praktikabilität. Wenn man auf keine neuen Produkte kommt, dann ändert man halt die Verpackung. Für mich ein grandioses Beispiel dafür war die Catrice Long Lasting Cream Eyeshadows aus der Upper Wildside-LE. Ich konnte einen testen und der hat auf den Augen nicht gehalten, hat nicht gedeckt, war schmierig und taugte nicht mal als Base. Aber man konnte halt groß "Cream Eyeshadow" hinschreiben, ist ja grade trendy. Ich könnte noch stundenlang weitermotzen über Bronzer im Farbton "Naomi Campbell", der sicher für die Mehrzahl der Zielgruppe nicht zu verwenden sind, oder Lippenstifte in Weiß (die 90er sind nicht umsonst vorbei!) oder Lidschatten-Duos, -Trios oder -Quads mit absurden und alltagsuntauglichen Farbkombinationen. Natürlich kann man es NIE Allen recht machen, aber man sollte doch - und ich glaube, dass ich mit dieser Meinung nicht alleine dastehe - nicht die Zielgruppe aus den Augen verlieren (wenn man denn weiß, welche das ist). Und welche Normalbürgerin trägt zur Arbeit oder Schule weißen Lippenstift oder ein lilagelbes AMU? Wenige, würde ich mal raten :D

Eine andere Sache, dir mir schon ziemlich lange auf den Keks geht, ist das Marketing. Wohl am nervigsten für mich: Manhattan. Manchmal hört man monatelang NIX und dann auf einmal kloppen die 3-4 LEs auf einmal raus. Nach monatelanger Pause ist die Erwartungshaltung dann oft groß und dann.... kommen da so Sachen wie die aktuelle VIVA-Kollektion raus. *kopfschüttel* Essence, Catrice und p2 machen es nicht anders. Teils 3 LEs auf einmal überfordern die Käufer - also mich zumindest - und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es positiv für den Verkauf ist. Wenn man soviele LEs auf einmal vor sich hat und ein bisschen aufs Geld achten muss, beschränkt man sich auf 1, 2 kleine Sachen. Wenn die LEs mit größeren Abständen und nicht alle auf einmal rauskämen, könnte man hier besser mit seinem Geld haushalten. Zudem wäre es sinnvoller - finde ich - die Sachen nicht so extrem zu limitieren, wie z.B. häufig bei Manhattan. Von der Manhattan Blogger Collection hab ich nur leere Aufsteller gesehen und es wurde auch nicht wieder nachgefüllt. Wozu die Riesen-PR, wenn man dann nur 1x liefert. Macht das Sinn?

Im Augenblick bin ich was LEs betrifft irgendwie "satt".  Ich mach es so wie Tüdel und wenn ich zufällig an einer vorbei lauf und mich was anspricht, nehm ich es mit. Danach suchen und jagen werd ich nicht mehr. Das ist mir einfach zu stressig bei dem Thema, das die Kosmetikfirmen da vorhalten.
Wie seht ihr das? Reizen euch die letzten Drogerie-LEs? Geht ihr noch auf die Jagd?

Kommentare:

  1. Mich reizten die wenigstens LEs in den vergangenen Monaten. Wie du schon schreibst, irgendwann hat man dann doch das Gefühl diese oder jene Farbe so oder recht ähnlich schon zu haben. LEs jage ich schon länger nicht mehr. Klar, ich geh regelmäßig in die Innenstadt und schaue bei meinen zwei dms vorbei, aber wenn ich was nicht mehr bekomme, dann ist das halt so. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum überhaupt so viele LEs rausgebracht werden. Da gefällt mir das Konzept amerikanischer (Lack)marken einfach besser. Die hauen mich jetzt auch nicht alle vom Hocker, aber sie sind zumindest nicht so limitiert, dass man maximal eine Woche drankommt. Mir würde es besser gefallen, wenn die deutschen Drogeriemarken 3-4x im Jahr eine wirklich durchdachte und außergewöhnliche LE herausbringen würden, die dann auch nachgefüllt wird. Da rechnet sich die ganze PR doch viel mehr - und weniger Kundinnen würden unverichteter Dinge nach Hause gehen. Aber das passt ja nicht so wirklich zum halbjährlichen Sortimentswechsel, den ich auch nicht so recht verstehe.
    Wenn die Herren und Damen in der Produktentwicklung wirklich so um die Welt jetten und das dann alles ist, was dabei herauskommt... Da muss ich dir zustimmen: Dann sollen sie lieber den ganzen Tag Blogs lesen. Es gibt genug meinungsbildende Blogs, die Trends aus anderen Ländern vorstellen, die man kopieren könnte, wenn man sich nicht traut eigene Ideen umzusetzen...

    AntwortenLöschen
  2. POah durchgelesen, und ich stimme dir total komplett zu! Ich hab bis jetzt noch kein einziges Produkt betrauert, dass in LE's rauskam, während ich hier bin- und laut Previews wird sich das auch nicht ändern.

    AntwortenLöschen
  3. Ich teile deine Meinung, dass z. B. viel zu viele LEs auf einmal in den Läden sind. Selbst wenn ich von jeder nur 1 - 2 Sachen möchte bräuchte ich eigentlich einen Geldscheißer.

    Auch zum Thema "ewig gleiches Gedöns" stimm ich zu. Klar, es ist halt klassisch; andererseits ist klassisch ja nicht immer automatisch gut.
    Toll fand ich in letzter Zeit z. B. die fly me to the moon LE von P2, die Lidschatten sehen hübsch aus. Die Farben finde ich gut gewählt, bis auf das Silber vielleicht, das war wieder langweilig. Da hätte ich mir eher ein knalliges Lila mit Schimmer oder auch ein solches Orange gewünscht. Zumindest passt das besser in mein Bild von bunten Weltraumaufnahmen als silber. Okay, der Mond ist grau, aber trotzdem...

    Ich hab das Gefühl, die Marken wie essence und P2 machen, wenn sie mal was wagen, oft ziemlichen Mist. Sie denken es ist innovativ, die Käufer denken, es ist seltsam und nicht zu gebrauchen. Als Beispiel nehme ich mal die Lidschatten-Tattoo-Dinger von P2 oder den goldenen Lippenstift von essence (auch wenn der nicht richtig goldfarbig ist). Was soll ich mit sowas? Klar, der eine oder andere findet's vielleicht toll, aber das bleibt die Minderheit.

    Es ist ja nichts zu sagen gegen ein paar Produkte, die aus der Reihe fallen. Vielleicht will ja jemand regelmäßig verrückte Farben tragen, meinetwegen. Aber da wären wir halt wieder bei der Frage nach der Zielgruppe.

    Bei Catrice finde ich das Angebot noch am ausgewogensten. Bei essence bin ich manchmal nicht unsicher. Die Verpackung und das Marketing sind immer sehr auf Teenager ausgelegt finde ich. P2 ist mal so mal so, schwankt ziemlich.

    Ich schau mir das Zeug an, und wenn ich enttäuscht bin lass ich es stehen... und das ist in letzter Zeit schon eher die Mehrheit. Allerdings bin ich vielleicht auch inzwischen etwas schwerer zu beeindrucken ^^

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin zwar immernoch gespannt, wenn neue LEs angekündigt werden und liebe Bloggerinnen uns Normalos darüber informieren, was auf uns zu kommt, allerdings bin ich meist auch ernüchtert. In den letzten knapp 2 Jahren hat sich mein Bestand an Nagellack so vermehrt und ich kaufe bewusster und denke auch 3x drüber nach, ob ich die Farbe vielleicht nicht doch schon habe und so ist es meist bei jeder LE, irgendwie hab ich alles schon. Zu Beginn meiner Nagellacksucht (als ich es noch nicht so genannt habe) waren LEs und Sortimentsumstellungen das Mekka für mich. :D
    Aber es taucht doch immer wieder dasselbe auf, Millionen von Highlightern, die besagten Peridot-Dupes und marmorierte Rouges. Und wenn ich die bestimmte Nagellackfarbe nicht von essence oder p2 habe, so hab ich sie halt schon von Manhattan oder Kiko. Aber ich habe auch schon fast gleiche Lacke in unterschiedlichen LEs einer Firma entdeckt: bspw ist der Catrice San Francisco Lack aus der City Life 2 LE dem Catrice Be Pool aus der Nymphelia LE verdammt ähnlich… Wurden die Restbestände einfach zusammengekippt und in neue Flaschen gefüllt?
    Und auch ich wünsche mir mehr Holos im Drogeriebereich, da dürfen sie auch ruhig n Euro mehr kosten!

    AntwortenLöschen
  5. Bei den Abständen der LEs kann ich dir nur Zustimmen. Alle 2 Monate eine wirklich mega LE die dafür dann eventuell noch 2 mal aufgefüllt wird wäre besser als 3 unterschiedliche in einem Monat die sich am Ende vielleicht doch von den Farben ähneln.
    Manhatten hat gerade über UnserAller eine schöne Aktion, die vielleicht andere Marken auch mal übernehmen sollten. Die Mitglieder der Community können bei der Mitentwicklung einer Nagellackcollection für 2013 helfen. Wie gut dies Nachher umgesetzt wird ist noch eine Andere Sache, aber grundsätzlich wäre es durchaus interessant wenn auch andere Dies tun und nicht nur mal 2-3 größer Blogger fragen sondern einfach die Leute die das Zeug am Ende auch kaufen.

    AntwortenLöschen
  6. Dem stimme ich sowas von zu! Es ist natürlich toll ein Dupe eines MAC oder Chanel Produktes günstiger zu finden, aber irgendwann sieht man sich auch satt an all den Dupes oder man hat sie schon. Man braucht sie ja auch nicht in 10 Versionen! ^^
    Ich fände es auch toll, wenn all die Marken wieder mal selber etwas tolles entwickeln und nicht die 100. LE mit Blushes, Highlighter, Lipglossen, Lidschatten, Lippenstiften und natürlich Nagellacken "passend" zu den jeweiligen Jahreszeiten rausbringen würden. Selbst ich als großer LE Fan langweile mich gerade sehr und das auch nicht nur bei den Drogerie LEs. Früher (als es noch alle drei Monate vielleicht eine LE gab, die niemanden interessiert hat! :D) habe ich noch z.B. die halben LEs gekauft, wenn sie mir gefallen haben, und jetzt denke ich mir langsam auch, dass vieles einfach schon dagewesen oder wie gesagt langweilig ist.
    Ich finde auch, dass man gerade bei einer LE sich austoben könnte/sollte und sie nicht unbedingt auf eine Zielgruppe hin abstimmen muss, denn die spricht man doch schon irgendwie mit dem Standardsortiment an. ;)
    LG, Bea

    AntwortenLöschen
  7. Der LE Markt ist meiner Meinung nach schon seit längerem übersättigt und in einigen Bereichen ausgereizt. Ich erwische mich immer wieder, dass ich auf „Jagd“ gehe und letztendlich einfach Sachen mitnehme, die ich vorher nicht kaufen wollte und die ich zum Teil auch nicht benutze… Schuld eigene. Es ist immer wieder so, dass das Gefühl diese Sachen später nicht mehr zu bekommen siegt. In letzter Zeit hat dies allerdings doch etwas abgenommen, da mich viele Produkte absolut nicht ansprechen, von dem Design einiger Marken brauch ich wohl nicht erst anfangen (grusel).
    Bevor ich richtig angefangen habe Make-Up zu sammeln hatte ich fast nur Lidschatten von Artdeco. Wenn ich mir nun so einige Sachen im Nachhinein ansehe, die ich im LE Wahn gekauft habe tut mir mein Geld, welches ich dadurch verschwendet habe echt leid… Mein LE-Durst im Bereich Drogerie ist vorerst gestillt. Wenn ich dann doch mal was Neues und Ausgefallenes haben möchte schau ich einfach nach Sachen von z.B. Inglot, Barry M. oder Artdeco. Da zahle ich dann auch gerne mal etwas mehr für die Produkte wenn sie mir gefallen!
    Eine andere Sache, die mich an vielen LEs (aber auch bei einigen Produkten aus dem Standardsortiment) auch nervt ist die Verpackung! Kein Wunder, dass mittlerweile viele ihre Lidschatten depotten. „Eier“ kann man nun mal schlecht stapeln… + die landen bei mir sehr schnell in eine kleine Kiste, in der ich sie dann vergesse…
    Im Großen und Ganzen finde ich LEs OK, dennoch dann bitte nicht jeden Monat zig neue in ätzenden Design und geringer Verfügbarkeit… andere Marken schaffen das auch!

    AntwortenLöschen
  8. Du hast zusätzlich zu den LEs noch die "normalen" Sortimentsumstellungen zwei Mal im Jahr vergessen - die aus der Hälfte der Produkte dann auch wieder LEs machen... (Allerindgs findet sich hier auch eher selten irgendwas Spannendes.)

    Das mit der Langeweile kann ich allerdings nur unterschreiben - es gibt hier und da mal einige wenige Produkte, die nett (allerdings nicht phänomenal) sind, aber großteils ist das alter Wein in neuen Schläuchen. Mich reizen die LEs höchstens, wenn sie bei Rossmann reduziert sind - und auch dann nur Ausnahmefälle, weil die Unterschiede zwischen LE und "Standard" einfach zu gering sind - da ist nichts Besonderes dran, außer eben der kurzen Verfügbarkeit und wenn LEs nur umgefüllte Standardsachen sind (was es ja auch teilweise gibt), macht das noch viel weniger Sinn.

    Gerade das Zielgruppenproblem zeigt sich ja deutlich an einigen Veranstaltungen, die von gewissen Firmen gesponsort werden - da scheint definitiv ein klares Konzept zu fehlen ^^

    AntwortenLöschen
  9. Ich sehe das sehr ähnlich.

    Es gibt hin und wieder noch eine LE auf die ich wirklich gespannt bin, aber es kommt nicht selten vor, dass ich mir letztlich doch nichts hole oder vielleicht einen der Lacke, weil ich Lacke immer gebrauchen kann ;) Mein Interesse für LEs hat in jedem Fall nachgelassen.

    Insbesondere cosnova übertreibt es meiner Meinung nach etwas. Ständig kommen anscheinend sogar zwei LEs einer Marke auf einmal heraus und das Ergebnis ist, dass sich Produkte in manchen dm-Filialen reduziert in der "Grabbelkiste" befinden. Das kann doch nicht im Sinne der Firmen sein?

    Dann lieber zwischen einzelnen LEs einen größeren zeitlichen Abstand lassen, aber dafür innovativere Produkte oder zumindest keine Produkte, die in der Form schon gefühlte 100 Mal da waren.

    Liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin ja eigentlich so gestrickt, dass ich mich meistens auf neue LEs freue und auch oft auf die Jagd nach ihnen gehe. Aus den meisten Kollektionen spricht mich immer irgendetwas an.
    Aber mir wäre es auch tausendmal lieber, wenn jede Firma wirklich nur eine LE aller 2 Monate rausbringen würde, dafür dann aber mit gut durchdachten Produkten und in einer größeren Auflage (s. Manhattan). Selbst ich fühle mich zur Zeit etwas überfordert mit den ganzen LEs und irgendwie hat man dann auch keine Lust mehr, etwas zu kaufen. Sicher liegt es auch daran, dass man das Meiste schon so ähnlich hat.. aber bisher konnte mich das eigentlich nicht abschrecken^^ Es ist allgemein dieser Überfluss an schnell dahingeworfenen Kollektionen, die einen nur dazu bringen sollen, schnell zuzugreifen und zu kaufen.
    Vor zwei Jahren gab es ja auch schon immer viele LEs auf einmal, aber ich habe das Gefühl, dass das Ganze in letzter Zeit noch viel extremer geworden ist.

    AntwortenLöschen
  11. ich habe früher immer nur nach nagellacken geguckt ...nun stehe ich dank zu vielen le´s vor den aufsteller und denk bei nagellacken nee danke nicht schon wieder ein billige le lack der keine zwei tage hält....demendsprechen gucke ich alle anderen dinge der le an essence z.b die nicht kosmetik zeugs in der le tolle sache...die idee aber am ende ist es das millinoste täschen in den mal wieder nichts reinpasst und somit zuhause im schrank endet.In letzter zeit waren highlighter und shimmer puder das teil in den le ´s ich habe mittlerweile 4 stück zuhause liegen und denke bei der jetztigen twilight le bitte nicht schon wieder. Ich bin auch dafür das die marken nicht jeden monat fast 2 le ´s rausbringen sondern 2 bis 3 monate zeitlassen damit es auch wirklich le´s sind , den für mich sind das langsamn keine limited editions mehr wenn jeden monat der gleiche puder in einer anderen verpackung rauskommt. Zumal man mit den aufbrauchen auch nie hinterkommen wird. Die Kunden geben dank facebook und co tolle ideen für neue le´s und verbesserungen aber das die beachtet werden wird ignoriert. Stattdessen kommen Le´s mit namem home sweet home wo der name für mich eher sagt das es keine schminke geben dürfte da man für das geliebte heim sich eigendlich nicht schminkt vorallen nicht so stark wien essence die farben der le geplant hat

    AntwortenLöschen
  12. Ich kenne das Problem, ich hab vor ein paar Tagen auch noch einen Blogpost darüber geschrieben. Ich bin auch einfach total übersättigt und hab irgendwie schon fast alles doppelt und brauche dementsprechend auch nichts mehr kaufen. Ich fange sogar schon an auszusortieren.

    AntwortenLöschen
  13. Diese Thema juckt mir schon länger in den Fingern. Ich hab schon länger keine richtige Lust mehr auf die LEs. Es geht so schnell und es sind immer so viele auf einmal. Den letzten LE-Lack, den ich mir gekauft habe, war der goldene Topper von Catrice. Aber wenn ich ihn nicht zufällig gesehen hätte, wäre ich jetzt nicht losgezogen, um ihn zu kaufen. Ich war halt auf Schulung und kam auf dem Fußweg dorthin direkt an 3 verschiedenen Drogerien vorbei. Im letzten DM war er dann vorhanden :)

    Ich hab auch meine Previews auf ein Minimum heruntergefahren. Ich sehs an den Statistiken, dass es meine Leserinnen interessiert. Aber ich zeige nur noch gesammelt für einen Monat die Nagellacke und meist ohne viel Text drumrum.
    Andere Kosmetik als die Lacke interessiert mich meistens eh nicht. Da habe ich meine festen Produkte, die ich wirklich gebetsmühlenartig verwende :) Meine Artdeco-Lidschatten aus unserem Köln-Shopping sind seit 3 Monaten im Dauergebrauch - jeden Morgen :D

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin auch einfach nur übersättigt. Es kommen viele LEs mit unscheinbaren Produkten, die mich gar nicht ansprechen. Deshalb kaufe ich mittlerweile nur noch aus dem Zufallsprinzip und schaue mir gar keine Previews mehr an.

    AntwortenLöschen

Den eigenen Blog verlinken ist okay, auf ausschweifende Eigenwerbung und nichtssagende Kommentare zum Zwecke der Selbstverlinkung bitte ich aber zu verzichten.